Stempelpapier aus dem französischen Protektorat Tunesien
   
  
Das Stempelpapier wurde aufgewertet mit einem in der Sammlerwelt noch unbekannten 
3 Franken- Ergänzungsstempel.
Abgerechnet wurde mit zwei zusätzlich reduzierten Tarif- Stempelmarken. 
  
Komplett verwendeter Beibogen zu einem behördlichen Vorgang über insgesamt 
6 France und 60 centimes, leider fehlt das Dokument hierzu. 
Aber die Entwertung zeigt uns, dass dieser Bogen tatsächlich verwendet w
urde.
    
    
3 Francs Stempelpapier
  
Für mich ist das Stempelpapier bisher unbekannt und der obere Fiskalstempel ist im Duston Katalog nicht gelistet!
Auch hat dort der farblose Kontrollstempel, den ich hier aufzeige - und der vermutlich auch immer zum Wertstempel dazu gesetzt werden musste - überhaupt keine Erwähnung gefunden.
  
  
So ist dann auch dieser Kontrollstempel ein Neufund
Ein farblos- geprägter Kontollstempel mit dem gleichen Wappenschild wie oben und ohne Wertangabe, nur mit anders angeordneter Inschrift.
Oben: PROTECTORAT FRANCAIS.
Unten: REGENCE DE TUNIS
   
   
3 Francs Zusatz- Wertstempel 
Die Marken wurden mit zwei Kastenstempel entwertet.
Nur die Stempel Nummer ist nicht zu erkennen. 
Duston zeigt nur amtsfrische bzw. nicht gebrauchte Revenues in s/w auf, 
so daß mir hier Vergleichs- Entwertungsstempel fehlen.
   
   
Ergänzungsstempel = COMPLEMENT DE TIMBRE
3 FR. für Francs
Im Duston- Katalog ist dieser Wertstempel völlig unbekannt.
   
   
Stempelmarken/Revenues Effets de Commerce gültig von 500 Franken bis 600 Franken über 60 Centimes. Tarif reduziert (Tarif reduit a`) von 60 auf 30 Centimes, angezeigt mit dem roten Überdruck und mit der zweifachen Durchbalkung des alten Wertes. 
Leider ist die Markenfarbe im Duston nicht gelistet worden, 
die verschiedenen Überdruckfarben aber schon. 
   
   
Die französische Fiskalphilatelie ist uns allen ja leider nicht so sehr bekannt.
Forschungen scheitern öfters an der doch vorhandenen Sprachbarriere.
Ansonsten gäbe es bei diesen Revenues alleine schon wegen der vielen Überdruckmerkmale 
ein reiches und damit wohl auch ein lebenslanges Betätigungsfeld!
   
   

 

Quellen: 
- Donald L. Duston Katalog: French Colonies Revenues (North Africa and Middle- East- Colonies) Second Edition 2000. 
- Stempelpapier aus dem Fundus von Wolfgang Morscheck Bad Säckingen- Germany

 

        

www.stempelpapier.de