Wurzeln der Philatelie 

   
   

 Wer ist (wirklich) Wer in der Philatelie?  

                                                                                           

Die AQE Lettersheets aus Venedig -
die ersten gestempelten Briefe der Welt,
und gleichzeitig auch die ersten fiskalisch gestempelten Briefe der Welt 

                                                                                           

Post-Philatelie = Schmal-Spur-Philatelie, 
die an geschichtlichen Hintergründen nicht wirklich interessiert ist?

                                                                                           


Postkutschenbillet 
des Oberpostamtes Basel von 1837

                                                                                           

Notopfer ... ?  Wohnungsbau- Abgabe ... ?,  
ja wat denn nun?

                                                                                           

Das gestempelte Papier für postalische,oder besser gesagt: für botendienstliche Zwecke, das nicht mit der Staatspost, sondern - merke: mit Privatbotendienst befördert wurde!

                                                                                           

Zwei Chargen von den Königen von Dänemark. 
Und mit dabei eine Chargen- , bzw. eine Expeditions- Gebühr!

                                                                                           

Fiskal vor Post - man beachte die feine Reihenfolge auch hier: "Wertzeichenfälschung und Wiederverwendung von Wertzeichen" (abgehandelt in den §§  275 und 276 des StGB)

                                                                                           

Erzeugnisse der Reichsdruckerei Berlin ..., 
wer dabei nur an Briefmarken denkt, der irrt gewaltig!

                                                                                           

"Sardische Reiter" für nen Appel und ein Ei  ... na prima!

                                                                                           

Bullenstempel (Ossenkopp) - 
Alles schon längst dagewesen in der Fiskal- Philatelie

                                                                                           

Über die Grenzen des Briefmarkensammelns…..
veröffentlicht im Briefmarken-Journal von 1886

                                                                                           

Verordnung wegen der Beforderung der odinairen fahrenden Extraposten für das Herzogtum Schleswig und Holstein, königl. Antheils und für die Grafschaft Rantzau, Herrschaft Pinnenberg und Stadt Altona  

                                                                                           

Die älteste bayerische Postganzsache? 
Artikel im Rundbrief 9/2002 der ARGE Bayern e. V., 
von Friedrich Pietz, Nürnberg

Meine Meinung und Stellungnahme zu diesem Artikel

                                                                                           
Eigene Gedanken zu einer Neuerscheinung auf dem
Philatelistischen Buchmarkt: "Philatelie und Vereine im 19. Jahrhundert"
                                                                                           
Österreichische Fiskalphilatelie -
Verschleißbefugnis für den Verkauf von Stempel- und Postgefälle! 
                                                                                           
Fiskalaufgaben für die Post 
im Großherzogtum Hessen-Darmstadt 1808
                                                                                           
                                                                                           
Traurig aber wahr! Steht irgendwo Post drauf oder drin, dann wird das entsprechende Papier sofort  von der Postalischen Philatelie vereinnahmt! -
D
as vorab- staatlich und steuerlich - postalisch gestempelte Briefpapier aus Sardinien! 
                                                                                           
                                                                                           
Einmal mehr:
Fiskalphilatelie und Postalischen Philatelie 
in direktem Bezug
                                                                                           
                                                                                           
Der Taglii 4 Soldi per Lettera (Brief) aus Venedig war eine 
Zuschlagsmarke für die gesamte amtliche Post innerhalb des Staates Venedig. 
                                                                                           
Neue Medien - Alte Leier
QUO VADIS PHILATELIA 
STEMPELMARKEN UND PHILATELIE
"Die Vorläufer der Philatelie sind im Steuer- oder Fiskalbereich zu suchen ..." mit diesem Brückenschlag zum gestempelten Papier überrascht die Redaktion der  Zeitschrift "Philatelie" (Nr. 350 / August 2006) manch einen Leser ... 
Die ersten Gebührenstempel (sog. Port-Stempel) auf Briefe wurden in Holland 1676 eingeführt!
Auch damals schon ein Thema: Fälschungsverhütung! 
 Die englische Stempelmarke im Jahre 1841 
- und ein Schelm, wer Böses dabei denkt!
Fiskalphilatelie und Klassische Philatelie in einem ..
Der Stempelpapier- Impost aus Grossbritannien
DIE FISKAL-PHILATELIE, EIN SAMMELGEBIET MIT VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT?
Der erste postalische Stempel aus dem Botenverkehr im 15. Jahrhundert. - Mit Wappen des Herzogs Francesco Sforza mit der Umschrift: Mediolanum Cursores (Mailänder Kurier).
13. So der Angebotstext eines renommierten Briefmarkenhauses .... 
                                            und meine Meinung dazu
Alles fing an mit dem Gesandtschaftswesen und deren diplomatischen Post! 
Morschecks Steuerkunde       Teil 1 

Alles begann mit dem Zehnten!
Steuern, die gibt es schon seit dem frühen Altertum ...
Alles nur Briefmarken - oder was??
Erst der Fiskus - dann die Post!
Der postalischen Sammlergilde allerseits ins Stammbuch geschrieben: 
J. B. Moens hat in seinen Pioniertagen mehr herausgegeben als nur Briefmarken-Kataloge ...
Der Chaussee-, Wege-, Pflaster- und Brückengeld- Impost im Römischen Reich Deutscher Nation 
- auch eine indirekte Steuereinnahme 
und ein gestempeltes Papier!
Philatelistische Geschichte pur, 
in und mit der Fiskalphilatelie: 
Selten geht in unserem Sammelgebiet  
die Post ohne das gestempelte Papier ab
Der aufgeklebte Gebühren- Impost von 1807
und weitere Gebührenscheine von 1800, 1810 und 1833 als Bögen
Fälschungsverhütung:  
Über Sicherheitspapiere und Sicherheitstinten
Der erste Steuersiegel-Impost der Welt
nach dem Edikt von 1624 
aus der  Republik der Vereinigten Niederlanden (1624-1795)
sowie einige nachfolgende Impost-Stempel...
Das erste gestempelte Papier der Welt wurde zuerst 1608 in Venedig eingeführt  ... 
Diese Gesetzgebung und diese Ausgabe stellt das erste steuerlich- gestempelte Papier und zugleich das erste frankierte Postbriefpapier der Welt dar - und das 232 Jahre vor der ersten Ausgabe der Mulready Briefformulare in Großbritannien  ...    
Poststempel oder
Vorläufer der Stempelpapiere Mecklenburgs? ... 

 

www.stempelpapier.de