Mährische Tranksteuer - eine sog. Eichsteuer -
aber mit  Stempelgebühren hat sie auch zu tun!

 


 

Kräftig getrunken wurde damals schon!!

Hier ist der abgängige Gesamtbestand mit 13 6/8 Emmer Wein richtig in einem Kellerbüchl eingetragen worden, so dass die Kontrolle i.o. verlaufen ist. 
 
Hieraus wurde die Steuerschuld mit 12 fl. = Gulden und 32 kr. = Kreuzer
und 3 dr. = Doppelgroschen? bemessen!!

 
 



 

1809 betrug die patentmäßige Gebühr von einem Emmer = 
54 Kreuzer und 3 Doppelgroschen?

Hier sind 2 Emmer Wein abgängig und die Weinsteuer betrug
1 Gulden 47 Kreuzer und 2 Doppelgroschen?

 

  

 

Emmer, Emer, E(i)mer, der, Eimer, Hohlmaß für Wein, Branntwein und Most, 
z.B. drei Emer Most. 1 Emer hat 40 Maß; 30 Emer ergeben 1 Fuder. 
 

Maßeinheiten: Emmer = Eimer:

in Bayern 1692 = 1 Emmer = 66 Maß, widerrechtlich auch mit 64 Maß gerechnet;
                1811 = 1 Emmer = 64 Maß, später = 60 Maß (manchmal auch 80 Maß), 25 Emmer = 1 Faß;

1 bayer. Emmer = 40 Salzburger Viertel;

1 Salzburger Emmer = 36 Viertel je Kandel;

in Österreich 1903 = 1 Emmer = 40 Maß = 160 Seidel, früher 1 Emmer = 40 Viertel;

1 Emmer Bier = 42½ Maß = 60,138 Liter;

1 Emmer Wein = 41 Maß = 58,568 Liter:

in Niederösterreich 1 Emmer = 32 Pinten;

in Böhmen 1 Emmer = 61,12 Liter = 32 Pinten;

in Tirol 1 Emmer = 72 bayer. Maß;

als Weinmaß in Sachsen 5 Emmer = 54 Kannen Visiermaß = 65 Kannen Schenkmaß = 50,57 Liter;

als Weinmaß in Schlesien 1 Emmer = 20 Topf = 80 Quart = 320 Quartiere = 56,589 Liter

 

www.stempelpapier.de