Und noch ein Sammelgebiet der Fiskal- Philatelie darf nicht unerwähnt bleiben, der Kalenderstempel!

 

Als Stempelsteuern (auch Stempeltaxe) bezeichnet man eine Reihe von historischen Abgaben, also sowohl Steuern als auch Gebühren, die ursprünglich durch Abstempeln der entsprechenden Papiere (Karten + Kalender) oder Gegenstände mit einem Stempel erhoben wurden. Im wesentlichen deckten sich die Stempelsteuern mit den Verkehrsteuern.

Diese Kalendersteuer ist fast in jedem der Altdeutschen Staaten erhoben worden!

 

 



Auch die Post verkaufte Kalender!!

Diese eingenommene Kalender- Steuer dient zur Unterhaltung des staatlichen Waisenhauses! Denn Waisen gab es damals schon genug, durch Überlassung von den eigenen Landeskindern in fremden Armeen, Denn der Herzog von Braunschweig sicherte sich sein Auskommen auch zum größten Teil durch die Überlassung seiner Armee für fremde Kriegsherren. Und das gegen ein nicht unerheblichen Teil Geldes. So sind gerade im Herzogtum Braunschweig-Lüneburg viele Väter auf fremden Schlachtfeldern gefallen!

Auch hier hatte die Post mehr Fiskalpolitische Auflagen zu erfüllen,
als allgemein angenommen wird!!

 


Auch Strafen für Stempelvergehen, die sog. Brüchte, gab es damals genug!

 

Haushaltungskalender 1810, aus dem Königreich Westfalen

Linker Stempel: KOEN. WESTPH: Kalender St. Taxe 15. Centimen
Rechter Stempel: Hallisches Waisenhaus 1810

 

Spaßkalender von Sachsen Weimar-Eisenach 1837

 

Das Stempelfeld für die Kalendersteuer ist hier leer geblieben!!

 

Kalenderstempel Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin 1857

 

Kalenderstempel GHZ Sachsen Weimar-Eisenach 1846

 

Neustädtischer Wirtschafts- und Historien Calender 1808,
aus dem Königreich Sachsen

Links Stempel in schwarz, von Neustadt
Rechter Kalender- Stempel in rot: KGL. ?? STEMPEL

 

Historienkalender aus der Oberlausitz von 1727,
mit rotem Kalenderstempel

 

Inschrift Stempel: OB-L-C-ST.
= OBER. LAUSITZ. CALENDER. STEMPEL.

Königl. Sächs. Pirnaischer Historien oder Geschichtskalender 1839
6 Pfennig Kalender- Steuerstempel

 

Ein österreichischer Kalender- Stempel 1842,
Inschrift Stempel: "W" = Wien, 3 K. KALEND. 1842

 

Sackkalender 1857 aus Linz

 

Sackkalender von 1858 mit 3 Kreuzer Kalender Signette "LI" = LINZ

 

Zwei Sackkalender aus Linz 1859 und 1860

Sackkalender von 1860, Schaltjahr!
Neuer Steuerstempel: KALENDER 4

 

Taschen- Kalender 1818 aus dem Königreich Preussen, zweisprachig!

 

Taschen- Kalender 1809, zweisprachig deutsch - französisch
Roter Kalenderstempel Königreich Sachsen
Kalenderstempel nochmals schwarz überstempelt - entwertet ? (GÖRLITZ)?

 

 

www.stempelpapier.de