Die Stempelmarken aus dem Grossherzogtum- Volksstaat- Land Hessen (Hessen Darmstadt)


Die Inflationsüberdrucke von 1923 aus dem Volksstaat Hessen

 

Der Volksstaat Hessen war ein selbständiges deutsches Land und Bestandteil des Deutschen Reichs. 
Er entstand nach der Absetzung des Großherzogs Ernst Ludwig  aus dem Großherzogtum Hessen 
am 8. November 1918. 
Ebenso wie das Großherzogtum bestand der Volksstaat aus zwei größeren voneinander getrennten Gebieten in Mittel- und Südhessen (einschließlich Rheinhessen) sowie einer Reihe kleinerer Exklaven.
Der Namenszusatz Volksstaat bezieht sich auf die nach dem Sturz des Großherzogs erreichte Demokratie, seine Verwendung erfolgte analog zur Bezeichnung Freistaat (= Republik) für andere Teilstaaten der Weimarer Republik.
Gemäß Versailler Vertrag waren ungefähr 40 Prozent des Staatsgebietes, insbesondere die linksrheinische Provinz Rheinhessen, aber auch zeitweise Teile der Provinz Starkenburg, durch französische Besatzungstruppen bis zum 30. Juni 1930 besetzt.
Nach dem Zweiten Weltkrieg teilte die Grenzziehung der Besatzungszonen Hessen. Der linksrheinische Teil (in etwa deckungsgleich mit Rheinhessen) kam zur französischen Zone, während die übrigen Gebiete Teil der amerikanischen Zone wurden.
Die amerikanische Besatzungsmacht gründete schließlich am 19. September 1945 den neuen Staat Groß-Hessen, der den rechtsrheinischen Teil des Volksstaates Hessen sowie den größeren Teil der Provinz Hessen-Nassau umfasste, die wiederum mit den früheren Kurhessen auch das historische Kerngebiet Hessens umfasste.
Rheinhessen dagegen wurde, wie die französisch besetzten Teile Nassaus auch, ein Teil von Rheinland-Pfalz.
Groß-Hessen wurde – durch das Inkrafttreten der ersten neuen Verfassung eines Bundeslandes – am 1. Dezember 1946 in Land Hessen umbenannt und 1949 ein Land der Bundesrepublik Deutschland.

 

ANM.: Das hier nur zur Einleitung, weil unsere Briefmarken Auktionshäuser immer mal wieder bei ihren Angeboten die Stempelmarken dieser Länder Kurhessen und Hessen- Darmstadt nicht voneinander unterscheiden können!
Denn Kurhessen = Hessen- Kassel und Hessen = Hessen- Darmstadt sind nun mal zwei Paar Stiefel 
und unterlagen fiskalisch- postalisch nicht immer nur den Thurn und Taxis!


 

   
   
Urmarken in rot und blau aus dem Grossherzogtum Hessen von 1891, 
wobei das Wort „Grossherzogtum“ nicht extra geschwärzt worden ist!
   
Hier die Ausgabe Friedensfarben von 1907 – 1914 in Karminrosa
Markenbild = 26 x 31,5 mm
WZ = Kreuze und Ringe.
Perf. 13 ¾ 
   
Die 100 000 Mark auf 20, 30, 50 und 90 Pfennig
   
   
Die 200 000 Mark auf 5, 10, 20, 70 und 80 Pfennig
  
  
Die 500 000 Mark auf 5, 20, 40, 50, 70, 80 und 90 Pfennig
     
      
Ausgabe Friedensfarben = Hellviolett bis Ultramarinblau.
Markenbild = 28 x 30,5 mm. 
Überdruck bei Einer Million Marken in rot, sonst schwarz!
WZ = Kreuze und Ringe. 
Perf. 13 ¾ 
   
Die Eine Million Mark auf 2, 5, 8, 9 Mark, alter Wert rot durchbalkt!
   
   
Perf. 13 ½ x 13 ¾ 
   
Zwei Millionen Mark auf 2 Mark
Neu aufgefunden, im Erler nicht gelistet!
   
   
Perf. 13 ½ x 13 ¾
  
Die Zwei Millionen Mark auf 5, 8, 9 Mark
   
   
Perf. 13 ½ x 14
  
Die Fünf Millionen Mark auf 2, 4, 5, 6, 8, 9 Mark
   
   
Die Zehn Millionen Mark auf 4, 5, 6 Mark
   
   
Die Zehn Millionen Mark auf 8, 9 Mark
   
  
Die Zwanzig Millionen Mark auf die 6 Mark,
und die Fünfzig Millionen Mark auf die 3 Mark
   
   
Ausgabe Friedensfarben in Orange
Markenbild = 32 x 31,5 mm
WZ = Kreuze und Ringe.
Perf. 14, 14 x 14 ¼ auch 14 ¼ x 14
Die Hundert Millionen Mark auf die 10 Mark und die Zweihundert Millionen Mark auf die 20 Mark
  
  
  
Die Fünfhundert Millionen Mark auf die 30 Mark und die Fünfhundert Millionen Mark auf die 40 Mark
  
  
Ausgabe Friedensfarben in Olivgrün
Markenbild = 39 x 37,5 mm
WZ = Kreuze und Ringe. 
Perf. 13 ¾ 
  
1 Milliarde Mark auf 100 Mark
   
   
2 Milliarden Mark auf 500 Mark
    
   
5 Milliarden Mark auf 100 Mark
  
  
10 Milliarden Mark auf 200 Mark
   
   
20 Milliarden Mark auf 200 Mark
   
   
Die Stempelmarken aus dem Land Hessen nach 1945
   
Land Hessen
   
5 DM  von 1948
Im Erler nicht nicht aufgeführt, da nur bis 1945 gelistet!
    
      
Land Hessen
   
1 DM von 1964
Im Erler nicht nicht aufgeführt, da nur bis 1945 gelistet!
   
   
Land Hessen
   
10 DM von 1966
Im Erler nicht nicht aufgeführt, da nur bis 1945 gelistet!
   


 
 

 

Quellen: 
- Wikipedia 
- Marken aus dem Sammlungsfundus Gunter Wagner Filderstadt 
- Erler-Norton Katalog über die Stempelmarken von Deutschland Band III., Altdeutsche Staaten bis 1945 - Anhalt bis Kurhessen, ORA Verlag 1991


 

www.stempelpapier.de