Der erste postalische Stempel aus dem Botenverkehr im 15. Jahrhundert. - Mit Wappen des Herzogs Francesco Sforza mit der Umschrift: Mediolanum Cursores (Mailänder Kurier).

So der Angebotstext eines renommierten Briefmarkenhauses .... 

Ich bezweifle den Hinweis, daß dieser Wappenstempel postalisch sein soll!
 
Es ist m. E. einer der vielen Aufdrucktrockenprägestempel, der zu damaliger Zeit in den grossen Hafenstädten benutzt worden ist. 
Er gab der Beförderung von Nachrichten, Waren (durch Boten, Fuhrmänner) vom Schiff einen hoheitlichen Charakter; und zudem war solch ein Botengang, Kuriergang oder eine Fuhrmannsfahrt gebührenfrei von Chaussee-, Wasserstrassensteuern (in Venedig), Brücken-, Tor- und Wegegeldern!

Wenn also Francesco Sforza seine offenbar von ihm versandten Briefe mit seinem eigenen Wappenstempel verschickt, so läßt sich daraus nicht unbedingt eine postalische Stempelung konstruieren. Ebenso könnte dies auch eine probate Form der Authentifizierung des Absenders sein. Es mag sich zwar um eine zeitgenössische Prägung handeln, aber ob diese nun wirklich der erste derartige Stempel ist, bleibt mehr als fraglich.

 ...    Und ein Zeitungsstempel für den "Mailänder Kurier" (Zeitung) wird es ja wohl auch nicht gewesen sein, oder? (Erste Zeitung 1605 in Straßburg)

 

Jetzt auch in der "philatelie"

Der erste postalische Stempel aus dem Botenverkehr im 15 Jahrhundert!

   

Mit dieser Schlagzeile brüstet sich die Philatelie in Ausgabe 351. Dazu oben gezeigtes Bild, welches vor einem Monat zum Verkauf stand und im Katalog eines Briefmarkenhauses in Deutschland  zu  sehen gewesen war!

Aber es ist nur ein Kurierbrief mit einem Kurierstempel, aber nicht von der Familie Taxis befördert, denn die in dieser Zeit eingerichtete Post  der Daxen war in Ihren Ursprüngen hauptsächlich diplomatischer Kurierdienst für den Kaiser und wurde von Kaiser Maximillian I. persönlich aus der eigenen  Steuerschatulle bezahlt. Also  hatte diese Kurierpost einen fiskalischen  Hintergrund, keinen privaten!! 

Anm. Siehe auch Infos in den Tiroler Raitbüchern!


Alles fing an mit dem Gesandtschaftswesen und deren diplomatischen Post! 

www.stempelpapier.de